Reaktion zu „Hitzler gegen Pseudo-Beteiligung“ HZ 30.07.2013

Veröffentlicht am 31.07.2013 in Pressemitteilungen
Bessere Bildung

Amüsiert über die Aussagen des örtlichen CDU Landtagsabgeordneten Bernd Hitzler haben die Jusos Heidenheim die inhaltliche Ausrichtung der CDU Landtagsfraktion zur regionalen Schulentwicklung zur Kenntnis genommen. „Im Gegensatz zu der derzeitigen grün-roten Regierung hat die CDU-Fraktion im Landtag kein eigenes Konzept erarbeitet“, so Michael Singer als Kreissprecher der Jusos Heidenheim.

Obwohl die Probleme des demografischen Wandels und der damit sinkenden Schülerzahlen, insbesondere in ländlichen Gebieten, schon jahrelang bekannt waren. „Leider ist die CDU in der Vergangenheit nach den Prinzip der drei Affen vorgegangen: Wir sehen nichts! Wir hören nichts! Wir sagen nichts!“ fasst Michael Singer die Vorgehensweise in der Vergangenheit zusammen.

Nachdem es nun ein Konzept zur regionalen Schulentwicklung gibt, hoffen die Jusos auf die kommunalen Verantwortungsträger in den Gemeinden. „In den letzten Monaten sind bei uns im Kreis Heidenheim bereits viele CDU-Mandtagsträger große Förderer der Gemeinschaftsschule geworden. Wenn diese gute Zusammenarbeit nun auch beim regionalen Schulentwicklungsplan zum Tragen kommt, dann wird sicher auch Herr Hitzler die Vorteile erkennen“, diese Hoffnung hat Michael Singer für die nächste Zeit.

Die Jusos freuen sich jedenfalls über die inhaltliche Diskussion im CDU-Lager. Es zeigt, dass in der Vergangenheit manche notwendige inhaltliche Auseinandersetzung nicht geführt wurde. „Wenn die bildungspolitischen Scheuklappen bei manchen CDU-Mitgliedern nun fallen sollten, dann hat das auch für den Kreis Heidenheim eine vorteilhafte Wirkung“, ist sich Michael Singer sicher.

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von websozis.info