Ausbau der Brenzbahn so schnell wie möglich

Veröffentlicht am 13.11.2018 in Pressemitteilungen

Letzte Woche trafen sich die Spitzen der Jusos Heidenheim und der Jusos Ostalb um über gemeinsame Ziele der Kommunalpolitik zu reden. Bei diesem Treffen wurde klar, dass eines der dringendsten Themen der Ausbau der Brenzbahn sei.

Die jetzigen Zustände auf der Brenzbahn zu den Stoßzeiten seien den Pendlern kaum zuzumuten. „Die Menschen brauchen ein Transportmittel, welches sie zuverlässig jeden Tag zur Arbeit oder zur Ausbildungsstätte und zurück bringt,“ so Timo Lorenz, Vorsitzender der Jusos Ostalb. Da könne es nicht sein, dass zum einen so viele Züge auf der Strecke der Brenzbahn ausfallen und zum anderen jene, die fahren, hoffnungslos überfüllt seien. Somit wäre die Brenzbahn ein unattraktives Angebot für alle Pendler im Großraum zwischen Ulm und Aalen.

 

Um aber die Luftverschmutzung in den Städten von Baden-Württemberg zu verringern bedarf es aber einer attraktiven Alternative gegenüber dem Auto. „Es ist unverständlich, wie wenig ein grüner Verkehrsminister unternimmt, wenn es um den Schutz der Umwelt geht,“ wirft Matthias Wulz, Vorsitzender der Jusos Heidenheim, ein. In Zeiten des Dieselskandals und der Überschreitung von gesetzlichen Grenzwerten zur Luftreinheit – auch in Heidenheim – sei es unverständlich, dass die grün-schwarze Landesregierung den Ausbau des ÖPNV nicht stärker in den Fokus stelle.

 

Da das Problem schon über einen längeren Zeitraum bestehe, ist es für die Jusos unverständlich, warum weder auf kommunaler Ebene noch auf Landesebene konkrete Maßnahmen eingeleitet wurden. Klar sei, dass eine Lösung nur zusammen mit der Deutschen Bahn gefunden werden könne. Diese habe bisher aber keine großen Bemühungen unternommen, eine Lösung zu finden. Deshalb sei es für die Jusos Heidenheim und Ostalb dringend erforderlich, dass auch die kommunalen Gliederungen mehr Druck ausüben müssen. Eine funktionierende Brenzbahn brächte eine deutliche Erleichterung für die betroffenen Pendler und käme direkt bei den Menschen an.

 

Deshalb fordern die Jusos, dass der teilweise zweigleisige Ausbau der Strecke, sowie die Elektrifizierung sobald wie möglich erfolge. Da die Brenzbahn im Bundesverkehrswegeplan 2030 nicht berücksichtigt wurde, müsse man nun auf die Verantwortlichen in Bund und Land einwirken, damit Mittel zum Ausbau bereitgestellt würden. Damit die Region nicht abgehängt wird, müssen die Bahnstrecken in Ostwürttemberg dringend modernisiert und zuverlässiger werden.

 

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von websozis.info