Ausbau der Brenzbahn so schnell wie möglich

Veröffentlicht am 13.11.2018 in Pressemitteilungen

Letzte Woche trafen sich die Spitzen der Jusos Heidenheim und der Jusos Ostalb um über gemeinsame Ziele der Kommunalpolitik zu reden. Bei diesem Treffen wurde klar, dass eines der dringendsten Themen der Ausbau der Brenzbahn sei.

Die jetzigen Zustände auf der Brenzbahn zu den Stoßzeiten seien den Pendlern kaum zuzumuten. „Die Menschen brauchen ein Transportmittel, welches sie zuverlässig jeden Tag zur Arbeit oder zur Ausbildungsstätte und zurück bringt,“ so Timo Lorenz, Vorsitzender der Jusos Ostalb. Da könne es nicht sein, dass zum einen so viele Züge auf der Strecke der Brenzbahn ausfallen und zum anderen jene, die fahren, hoffnungslos überfüllt seien. Somit wäre die Brenzbahn ein unattraktives Angebot für alle Pendler im Großraum zwischen Ulm und Aalen.

 

Um aber die Luftverschmutzung in den Städten von Baden-Württemberg zu verringern bedarf es aber einer attraktiven Alternative gegenüber dem Auto. „Es ist unverständlich, wie wenig ein grüner Verkehrsminister unternimmt, wenn es um den Schutz der Umwelt geht,“ wirft Matthias Wulz, Vorsitzender der Jusos Heidenheim, ein. In Zeiten des Dieselskandals und der Überschreitung von gesetzlichen Grenzwerten zur Luftreinheit – auch in Heidenheim – sei es unverständlich, dass die grün-schwarze Landesregierung den Ausbau des ÖPNV nicht stärker in den Fokus stelle.

 

Da das Problem schon über einen längeren Zeitraum bestehe, ist es für die Jusos unverständlich, warum weder auf kommunaler Ebene noch auf Landesebene konkrete Maßnahmen eingeleitet wurden. Klar sei, dass eine Lösung nur zusammen mit der Deutschen Bahn gefunden werden könne. Diese habe bisher aber keine großen Bemühungen unternommen, eine Lösung zu finden. Deshalb sei es für die Jusos Heidenheim und Ostalb dringend erforderlich, dass auch die kommunalen Gliederungen mehr Druck ausüben müssen. Eine funktionierende Brenzbahn brächte eine deutliche Erleichterung für die betroffenen Pendler und käme direkt bei den Menschen an.

 

Deshalb fordern die Jusos, dass der teilweise zweigleisige Ausbau der Strecke, sowie die Elektrifizierung sobald wie möglich erfolge. Da die Brenzbahn im Bundesverkehrswegeplan 2030 nicht berücksichtigt wurde, müsse man nun auf die Verantwortlichen in Bund und Land einwirken, damit Mittel zum Ausbau bereitgestellt würden. Damit die Region nicht abgehängt wird, müssen die Bahnstrecken in Ostwürttemberg dringend modernisiert und zuverlässiger werden.

 

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

Ein Service von websozis.info