Angriff auf SPD Chef

Veröffentlicht am 03.03.2020 in Aktuelles

Die Jusos der Region Ostwürttemberg-Oberschwaben reagieren entsetzt und zutiefst geschockt auf den offensichtlichen ausländerfeindlichen Anschlag auf unseren Genossen Nikolas Karanikolas und seine Familie. 

Die Jusos der Region Ostwürttemberg-Oberschwaben reagieren entsetzt und zutiefst geschockt auf den offensichtlichen ausländerfeindlichen Anschlag auf unseren Genossen Nikolas Karanikolas und seine Familie. 

Wir Jusos Heidenheim fühlen uns Nikolas besonders verbunden, da er erst im Dezember bei uns zu Gast war und von seiner Arbeit als UN-Jugenddelegierter berichtet hat, bei der er die Meinung und Vorstellungen von Jugendlichen aus allen Ecken Deutschlands zusammengetragen und vor der UN Generalversammlung vertreten hat. 

 

Wir verurteilen solche Taten mit offensichtlich rassistischem Hintergrund auf das Äußerste. In unserer Mitte ist kein Platz für Rassismus und Gewalt. Auch finden wir den Angriff umso mehr verachtenswert, da sich Nikolas sehr engagiert und mit viel Elan in verschiedenen Ämtern für das Gemeinwohl einsetzt. 

 

Wir hoffen, dass gegen den Täter vorgegangen wird und wünschen Nikolas und seiner Familie eine gute Genesung.

 

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

Ein Service von websozis.info