Jusos Heidenheim auf dem Kongress „Links 2010“

Veröffentlicht am 25.03.2010 in Veranstaltungen

Unter dem Slogan „Links 2010: Veränderung durch Bewegung“ veranstaltete der Juso Bundesverband am vergangenen Wochenende einen Jugendkongress im Berliner Stadtteil Neukölln. Auch die Jusos Heidenheim sind mit einer kleinen Delegation vor Ort gewesen und haben mit anderen Jusos und Interessierten aus dem gesamten Bundesgebiet über Alltagsprobleme von Jugendlichen in der Leistungsgesellschaft und Lösungsmöglichkeiten diskutiert.

„Zunehmenden Leistungsdruck für Schüler und Studenten durch verkürzte Ausbildungszeiten; die Voraussetzung, möglichst jung bei gleichzeitiger langjähriger Berufserfahrung durch Praktika und zusätzliche Auslandsaufenthalte – all das sind die Themen die unsere Generation bewegen. Freiräume zur eigenen, flexiblen Entfaltung und die Suche nach Eigeninteressen rücken daher immer weiter in den Hintergrund; sie sind fast schon Fremdwörter in unserer Gesellschaft“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jusos, Mathias Ostertag am Rande des Kongresses.

Weiter verkommt das soziale Engagement von Jugendlichen zu einer Randerscheinung. Zeitmangel und Leistungsdruck gefährden die Beteiligung von Jugendlichen an Meinungsbildungsprozessen.

Daher fordern die Jusos:
- Längeres gemeinsames Lernen, um die frühe soziale Ausgrenzung in jungen Jahren zu vermeiden,
- Die Abschaffung jeder Art von Gebühren für die Bildung, da eine gute Ausbildung immer mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängt,
- Eine Überarbeitung der Bologna-Reformen, d.h. eine weitere, spürbare Verbesserung der Lehre an den Hochschulen durch Schaffung von zusätzlicher Stellen von Hochschulmitarbeitern, aber auch die Ausweitung des Lehrangebots
- Eine bessere Ausarbeitung von Lehrplänen an Schulen, da dort der Leistungsdruck in den vergangenen Jahren aufgrund der Umstellung auf das achtjährige Gymnasium deutlich zugenommen hat, jedoch immer noch nach denselben Lehrplänen unterrichtet wird.

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von websozis.info