„Politische Bildung in Berlin“

Veröffentlicht am 06.04.2010 in Jusos in Aktion

Auf Einladung des Presse und Informationsamts der Bundesregierung sowie des Wahlkreisbetreuers des Heidenheimer SPD Kreisverbands, dem Bundestagsabgeordneten von Backnang - Schwäbisch Gmünd, Christian Lange, reisten vor ein paar Tagen neun Mitglieder des Juso Kreisverbands Heidenheim nach Berlin.

Im Rahmen dieser „politischen Bildungsreise“ diskutierten die Jusos mit dem stellvertretenden Parlamentarischen Geschäftsführer Lange im Paul-Löbe-Haus des Bundestages über dessen Arbeit in den Wahlkreisen, etwa die Diskussion über den Innenstadttunnel in Schwäbisch Gmünd oder die Problematik, einen zusätzlichen Betreuungswahlkreis zu übernehmen.

"Eine direkte Vernetzung mit der Bundesebene ist essentiell wichtig für uns Jungsozialisten und für die SPD. Dieser Umstand ist uns durch das Gespräch mit unserem Betreuungsabgeordneten noch deutlicher geworden. Wir Jusos wissen, wie wichtig ein eigener Abgeordneter für unseren Wahlkreis ist," so die frisch gewählte Beisitzerin und offizielle Repräsentantin des Juso Kreisverbands in Berlin, Vera Fleißner.

Auch überregionale Themen wie die Strafanzeige gegen Ministerpräsident Mappus wegen der Verhinderung des Kaufs der Steuer-CD wurden lebhaft diskutiert.

Außerdem besuchte die Gruppe das Bundestagsplenum, inklusive der Reichstagskuppel, und nahm an einem Informationsgespräch im Bundesministerium des Inneren teil.

Weitere Höhepunkte der Reise: Eine Führung durch die Zentrale der SPD, das Willy Brandt Haus; Besuche der „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ und des „Denkmals zum Gedenken der ermordeten Juden Europas“ rundeten die gelungene Bildungsreise ab.

Auf dem Foto sind von links nach rechts abgebildet:
Jonas Gold, Michael Singer, Daniel Stammler, MdB Christian Lange, Raphael Bradenbrink, Florian Bacher, Sibel Ertürk, Annika Reichenbach, Adrian Dell' Aquila und Vera Fleißner.

 
 

Die SPD - eine erfolgreiche Geschichte

SPD Mitglied werden

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-BW

weitersagen

Nachrichten

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von websozis.info