Müll ist nicht gleich Müll

Veröffentlicht am 01.08.2014 in Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder weiß wie er seinen Müll entsorgen kann, aber kaum jemand weiß was mit seinem Müll weiter geschieht. Um dies zu klären, besichtigten der SPD-Ortsverein Heidenheim und die Jusos den Kreisabfallwirtschaftsbetrieb in Mergelstetten.

Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb ist die zentrale Anlaufstelle für sämtlichen Müll aus dem Kreis Heidenheim. Dort können die Bürger des Kreises ihre anfallenden Wert-und Problemstoffe abliefern. Jährlich werden dort Zahl unzählige Tonnen Müll angeliefert und verarbeitet. Bei der Verarbeitung des Mülls wird besonders auf die die ökologische Nachhaltigkeit geachtet, davon zeugen auch die Solaranlagen des Solarmobilvereins auf den Dächern der Hallen, welche auch den Kreis Heidenheim mit Strom versorgen. Das Recycling von Elektrogeräten – allein 3500 Kühlschränke jährlich - nimmt einen großen Teil der Arbeit der 84 Mitarbeiter in Anspruch. Zwar wären die Hersteller zur Rücknahme veralteter oder kaputter Geräte verpflichtet, dennoch landen die meisten Geräte bei den Kreisabfallwirtschaftsbetrieben. In Anbetracht der großen Mengen an Müll im Kreis, waren die Teilnehmer der Besichtigung der Meinung, dass der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb sehr gute Arbeit leiste. Dennoch sei man schockiert, wie viel Müll doch in einem kleinen Kreis wie Heidenheim anfalle und wie groß die Mengen dann erst in Stuttgart oder München sein müssten. Jeder einzelne sollte sich daher Gedanken darüber machen, wie er seinen persönlichen Müll reduzieren kann.

 
 
Nachrichten

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

Ein Service von websozis.info